Newsletter
[Bericht von Christiane Gey]

Seit vielen Jahren reise ich nach Indien und aufgrund der Armut, die Millionen von Kindern betrifft, habe ich vor 2 Jahren beschlossen ein Waisenhaus zu eröffnen.

Februar 2008 war der langersehnte Eröffnungstag von GANGA im Norden Indiens, in Jaipur (2,5 Millionen Einwohner, davon leben 200.000 Kinder auf der Strasse). Ganga ist der indische Name des Flusses Ganges, da man sich mit dem heiligem Wasser reinigt, haben sich diese Strassenkinder von ihrem vorigen Leben gereinigt and starten nun ein völlig neues Leben.
Im Haus sind 13 Mädchen untergebracht, alle sind auf der Strasse geboren worden und haben es geschafft sich durchzubetteln. Einige sind Waisen, andere haben Eltern, die jedoch nicht in der Lage sind, ihre Kinder zu ernähren...
  • Ambika (4 Jahre alt), Jyoti (8 Jahre), Poonam (11 Jahre): Eltern leben in einem der ärmsten Slums in Jaipur
  • Muskan (6 Jahre alt): Mutter ist Prostituierte
  • Pinki (12 Jahre), Rajani (8 Jahre): Mutter tot, Vater Alkoholiker, lebt auf der Strasse
  • Jyoti (8 Jahre), Pooja (12 Jahre): Mutter tot, Vater lebt auf der Strasse, wollte nach dem Tod der Mutter die Kinder in Haus des Bruders unterbringen, der hat sie jedoch rausgeworfen, wir haben die beiden völlig unterernährt auf dem Bürgersteig gefunden
  • Jyoti (7 Jahre), Kavita (12 Jahre): Vater tot, Mutter lebt draussen im Bahnhofsviertel mit einem anderen Mann, dieser hat beide Kinder schwer misshandelt
  • Jeenat (8 Jahre alt): sie gehört einer sehr armen Familie an, die ihre Kinder nicht ernähren können
  • Leela (13 Jahre), Rukiya (17 Jahre): Vollwaisen, die Kinder haben sich unter schwersten Bedingungen durchkämpfen müssen - Rukiya ist mehrere Male vergewaltigt worden.
Die 13 Mädchen werden von der indischen Sozialarbeiterin Priyadarshna 24 Stunden lang betreut (Gehalt 90 Euro monatlich), tagsüber wechseln sich 2 Hilfen ab (Gehalt je 60 Euro), eigene Köchin, sie ist für 3 tägliche Mahlzeiten zuständig (Gehalt 40 Euro) – die laufenden Kosten des Projekts betragen monatlich für alle Kinder (Miete, Personal, Schule, Essen, Medizin....) 750 Euro. Anfängliche Einmalinvestitionen in Höhe von 5.000 € zum herrichten des Hauses (Renovierung, Einbau von akzeptablen sanitären Anlagen) sowie in Betten sind von Smiling Children finanziert worden.

Momentan werden die Kinder von meinen Eltern, Brüdern und lieben Freunden und Smiling Children e.V. finanziert.
Seit 1 Monat gehen die Kinder in die Schule!!

Grosse Unterstützung leisten mir täglich Prabhakar und Abha Goswami, ein indisches Ehepaar, die sich seit 16 Jahren den Strassenkindern in Jaipur widmen, ohne sie wäre es mir von hier aus nicht möglich, alles unter Kontrolle zu haben. Das Ehepaar hat es geschafft in den letzten Jahren 5 Waisenhäuser zu eröffnen.
Zweimal jährlich verbringe ich einige Monate bei den Kindern!!!!

Anschrift:
ORPHANAGE GANGA 3 - NANE
P. No.3
Pooja Vihar Colony (infront of Engeneering College)
Sirsi Road BHANKROTA 303011
Ajmer Road, JAIPUR / INDIA

Für weitere Informationen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung
christianegey@hotmail.com
NAMASTE CHRISTIANE
Valencia im November 2008

Update Mai 2013 [Christiane Gey]:

Von Anfang Februar bis Anfang Mai war ich wieder in Indien.

Es war eine schöne, aber auch sehr anstrengende Zeit. Das dritte Heim ist eröffnet, dort leben 12 ganz kleine Waisenkinder. So kleine Kinder hatte ich vorher noch nie bei mir.

Es gibt Neuigkeiten. Die Stoffdruck-Werkstatt wurde eröffnet. Sie wurde von ¨smiling-children¨ finanziert. Die Einweihungsfeier fand am 13. März 2013 statt. Inzwischen sind dort 30 junge Leute beschäftigt. Ihnen wird die Kunst des ¨blockprinting¨ nach alter, indischer Tradition beigebracht.

Die Stoffe werden mit Hilfe von Hölzern in Naturfarben bedruckt. Ich mache mit Hilfe einer spanischen Designerin die Vorlagen für Kinderkleidung und diese werden dann in der neuen Werkstatt angefertigt. 

Wir haben 10 Nähmaschinen, die von jungen Männern bedient werden. Die ersten Produkte werden inzwischen in 4 Läden angeboten, und das ist erst der Anfang.

In Zukunft sollen mehr Läden, die sich für soziale fairtrade- Projekte einsetzen dazukommen.


Das waren die Neuigkeiten aus Indien!
Namasté!!! Christiane

Smiling Children e.V. wird unterstützt von